EMDR & Bilaterale Stimulation


in Therapie, Traumaarbeit & Coaching

Ausbildung Heilpraktiker EMDR & bilaterale Stimulation Campus Psychotherapie Augsburg

EMDR („Eye Movement Desensitization and Reprocessing“) ist eine wissenschaftlich anerkannte, sehr konzentrierte und gegenwartsorientierte, von Dr. Francine Shapiro 1989 ursprünglich zur Bearbeitung von post-traumatischem Stress entwickelte Methode. Über die Wirksamkeit von EMDR gibt es heute mehr kontrollierte Studien - mit positiven Resultaten für die Klienten - als über jede andere Methode der Traumabearbeitung.

Neben der Traumaarbeit mit EMDR bietet sich mittlerweile ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Es wird inzwischen bei einer Vielzahl von Problemen angewandt, z.B. für belastende Lebensereignisse, Traumafolgestörungen, Ängste, Phobien, Panikattacken, psychosomatische Beschwerden, Trennungen, Arbeitsplatzverlust usw. Auch im Coaching hat sich EMDR unter verschiedenen Bezeichnungen erfolgreich etabliert und wird genutzt zur Unterstützung des persönlichen Wachstums, zur Freisetzung ungenutzter Potentiale, zum Erreichen von beruflichen oder privaten Zielen, zur Selbststärkung und -motivation, Leistungsoptimierung, Konfliktlösung, Lösung von Beziehungsproblematik und zum Stressabbau.

Schaut man sich die erstaunlich guten, schnell entlastenden und haltbaren Ergebnisse an, ist EMDR fast ein kleines Wunder. Regelmäßig genutzt, kann es sogar zu einer lösungsorientierten Lebenshaltung werden.

EMDR aktiviert die jedem Menschen innewohnende Fähigkeit zur Selbstheilung und ermöglicht durch ab-wechselnde beidseitige Sinnesreize verschiedener Modalitäten (z.B. geleitete Augenbewegungen, Antippen der Hände, Schnippen mit den Fingern, Hörreize) eine beschleunigte Informationsverarbeitung und damit eine Neuverarbeitung, Integration und Transformation schwieriger Erfahrungen in Gehirn und Körper. Als Folge stellt sich ein fließendes neuronales Gleichgewicht ein mit positiven Auswirkungen auf das emotionale Erleben und veränderte, lebensbejahende persönliche Überzeugungen.

Das Besondere am EMDR Setting ist der sichere, klar strukturierte, achtphasige Ablauf, vor dem immer auch Methoden zur Stabilisierung und Stärkung stehen.

Diese Intensivausbildung umfasst sowohl Theorie als auch Selbsterfahrung und Übung und schafft damit die Voraussetzungen, die Arbeit mit EMDR zunehmend in die eigene berufliche Praxis zu integrieren. Sie findet zur Qualitätssicherung mit begrenzter Teilnehmerzahl statt.

 

Ausbildungsinhalte

  • Geschichte, Entwicklung und Theorie von EMDR
  • Grundlagen der Psychotraumatologie und Traumatherapie
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Möglichkeiten der psychischen Stabilisierung
  • Ressourcenaktivierung und Ressourcenaufbau
  • Erdungstechniken
  • Anamnese und optimale Vorbereitung eines EMDR Prozesses
  • Die acht Phasen des EMDR-Prozesses: Technik und Vorgehensweise
  • verschiedene EMDR Protokolle für die Therapie, z.B. Standard, Trauma, Angst, Schmerz, Psychosoma-tik, Verhaltensänderung
  • EMDR im Coaching zur Ressourcenentwicklung und Stressbewältigung, Erfolgs- und Potenzialsteige-rung, positives Selbstbild und Selbstwert, persönliches Wachstum , Zielerreichung, Konflikt- und Blockadenlösung, Bearbeitung schwieriger Lebenserfahrungen
  • Umgang mit Blockaden während der Sitzung
  • Kognitives Einweben und Imaginationstechniken
  • Einführung in EMDR mit Kindern und Jugendlichen
  • O-Ring-Testing zur genauen Themenfindung
  • Notfälle und Krisenintervention
  • Spezielle Grundhaltung und Gesprächsführung
  • Kombination mit anderen Methoden
  • Selbsthilfe durch EMDR
  • Psychohygiene für BeraterInnen und TherapeutInnen
  • Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird eine stabile Persönlichkeit, die Bereitschaft, auch an (kleineren) persönlichen Themen zu arbeiten, die Anwesenheit während der gesamten Ausbildungszeit sowie an be iden Supervisionseinheiten und Literaturstudium. Empfohlen wird nach Möglichkeit eine Einzelsitzung mit EMDR.


Teilnehmen können HeilpraktikerInnen für Psychotherapie (auch in Vorbereitung), HeilpraktikerInnen, Psycho-therapeutInnen, Coaches, therapeutische, pädagogische, beraterische und medizinische Berufe.

Erwünscht ist eine bereits vorhandene methodische Ausbildung, z.B. lösungsorientiert, systemisch, NLP, Hypno-therapie, Coaching, etc. bzw. das Vertrautsein mit eigenen Prozessen und Ressourcenarbeit.

Die TeilnehmerInnen erhalten das Zertifikat „Therapeut/Coach für EMDR und Bilaterale Stimulation (CPA).

Kosten

700 € plus 2 Supervisionstermine  120 €

Termine und Zeiten

Ausbildungsteil I: 15. bis 17.06.2018
Ausbildungsteil II: 14. bis 16.09.2018

Freitag 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr, Samstag 9.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr und Sonntag 9.00 bis 16.30 Uhr

Supervisionstermine: Zu den Supervisionsterminen stellt jede/r TeilnehmerIn jeweils eine dokumentierte eigene Sitzung mit einer KlientIn oder AusbildungsteilnehmerIn vor. Die Termine der beiden Supervisionsabende bzw. des Supervisionstages werden gemeinsam in der Gruppe festgelegt.

Die Seminare können nur als Einheit gebucht werden.

Ort

Seminarraum Team B Diedorf, Lindenstraße 3, 86420 Diedorf

Ausbildungsleitung Inge Christine Schuler

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ergotherapeutin, seit 12 Jahren EMDR-Therapeutin. Aus-, fort- und weitergebildet in Energetischer Psychologie, lösungsorientierten, systemischen, Körper-, trauma- und entwicklungstherapeutischen Methoden (u.a. in EMDR Therapie, körperorientierter Traumatherapie, Somatic Experiencing Traumaarbeit Level II, NLP (Master DVNLP), Klopfakupressur EFT*basiert (Lehrtherapeutin, Trainerin und Supervisorin), EDxTM, Craniosacraler und Yin Shin Jyutsu Körperarbeit, Hypnotherapie, Entspannungsverfahren, Systemisches Aufstellen im Einzelsetting, Quantenmethoden, Qigong). Gründerin und Leiterin des Campus Psychotherapie, langjährig in der therapeutischen und pädagogischen Weiterbildung tätig, bietet in eigener Organisation die Ausbildung zum/zur Heilpraktiker/in für Psychotherapie, Weiterbildungen und Seminare an.

 

Flyer downloaden
Online anmelden

 

Bücher zum Thema EMDR und Traumatherapie