Berufsbild "HeilpraktikerIn für Psychotherapie"


Heilpraktiker Psychotherapie werden Berufsbild

HeilpraktikerInnen für Psychotherapie sind seit Jahren Teil des psychosozialen und therapeutischen Netzwerks unserer Gesellschaft. War es früher dem Arzt, dem Psychologischen Psychotherapeuten oder dem Vollheilpraktiker vorbehalten, auf dem Gebiet der Heilkunde psychotherapeutisch tätig zu sein, ermöglicht der Gesetzgeber seit 1993 auch Menschen, die aus anderen Berufen kommen oder keinen Universitätsabschluss besitzen, sich beim Gesundheitsamt für die „Erlaubnis der Ausübung der Heilkunde, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“ überprüfen zu lassen. Diese Überprüfung ist rechtlich gesehen eine Sonderregelung im Rahmen des Heilpraktikergesetzes.

Das erfolgreiche Bestehen erlaubt Ihnen, sich „HeilpraktikerIn für Psychotherapie“ zu nennen oder Ihre Tätigkeit mit dem Vermerk zu versehen: „Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie“.

Für die berufliche Qualifikation steht Ihnen nach erfolgreicher Prüfung zum "kleinen Heilpraktiker" ein weites Feld an Methoden offen, so z.B. systemische, Trauma-, Gesprächs- oder körperpsychotherapeutische Verfahren, Lösungsorientierte Kurzzeittherapie, Methoden der Energetischen Psychotherapie, Psychodrama, Transaktionsanalyse, Kinesiologie, NLP, Hypnose, Familienaufstellungen, um einige Wesentliche zu nennen.

Die therapeutische Behandlungslandschaft hat sich durch diese Verfahren dahingehend erweitert, dass ein/e KlientIn nun neben den durch die Krankenkassen finanzierten klassischen Regelverfahren aus einem breiten Methodenspektrum wählen kann. Oft entfallen durch das breit gefächerte und eher kurzzeittherapeutisch orientierte Angebot lange Wartezeiten.

Das Tätigkeitsfeld einer HeilpraktikerIn für Psychotherapie ist vielfältig und anspruchsvoll. HeilpraktikerInnen für Psychotherapie können haupt- oder nebenberuflich in eigener psychotherapeutischer Praxis, freiberuflich oder angestellt in Gesundheitszentren, Kliniken, Kureinrichtungen, Beratungsstellen oder anderen Institutionen, in der Erwachsenenbildung oder als Seminarleiter tätig werden.